Die Yamswurzel – Ein Mittel für Frau und Mann!

Die Yamswurzel ist eine beliebte Wurzel der traditionellen chinesischen Medizin. Wo sie wächst, welche Arten es gibt und welche Erfahrungen mit dieser Wurzel verbunden sind, erklären wir dir hier.

Die Yamswurzel

Yams oder botanisch Dioscorea bezeichnet eine Pfanzengattung, welche hauptsächlich in den Tropen und Subtropen vertreten ist und zwischen 350 und 800 Arten umfasst. Verwendet werden die unterirdischen Triebe, weswegen in der Regel von Yamswurzel die Rede ist. Nur wenige Arten sind in den gemäßigten Breiten zu finden, so z. B. der Schmerwurz in Europa und Dioscorea villosa in Nordamerika.

Einige Dioscoreaarten finden als Nutzpflanzen Verwendung und haben, vor allem in tropischen Gebieten, grundlegende Bedeutung als Nahrungsmittel oder Heilpflanzen. In Europa jedoch ist dieses Gewächs noch weitgehend unbekannt.

Große Erfahrung hat man mit der Yamswurzel in den fernöstlichen Heilkünsten. In der traditionellen chinesischen Medizin finden hauptsächlich zwei Yamsarten Anwendung, Dioscorea hypoglauca, chinesisch bi xie und Dioscorea opposita, chinesisch shan yao.

Bislang existieren nur wenige wissenschaftlich fundierte Untersuchungen zur Yamswurzel, die bekannten Wirkungen beruhen zumeist auf Erfahrungen von Anwendern.

Yamswurzel Wirkung

Traditionell wird die Yamswurzel neben der Behandlung von rheumatischen Krankheiten und Gallenkoliken auch zur Linderung von Frauenbeschwerden sowie bei Kinderwunsch angewendet. So hilft es gegen Menstruationsbeschwerden und Problemen während der Wechseljahre. In der Wurzel finden sich eine Reihe Inhaltsstoffe mit einem steroidalen, dem Progesteron ähnlichen Aufbau welche hier ihre Wirkung entfalten. Daher ist es auch möglich, dass Präparate aus dieser Pflanze dem hormonellen Haarausfall entgegenwirken können. In der Andropause des Mannes kommt es zu einem Ungleichgewicht im Hormonspiegel. Dies kann eine Vergrößerung der Prostata zur Folge haben. Daher ist auch hier eine Verbesserung der Situation durch die Inhaltsstoffe der Yamswurzel möglich.

Das in Dioscorea enthaltene Steroidsaponin Diosgenin zeigt eine antimikrobielle Wirkung vor allem gegen einige humanpathogene Pilze. Darüber hinaus konnte in Versuchen entzündungshemmende, cholesterinsenkende und bei einigen Krebsarten wachstumshemmende Wirkung belegt werden. In der Pharmazie bildet dieser Inhaltsstoff der Yamswurzel die Basis zur Produktion hormonbasierter Mittel zur Verhütung. Die in der Yamswurzel enthaltenen Substanzen sind zur Verhütung jedoch nicht geeignet.

Yamswurzel Nebenwirkungen

Generelle Nebenwirkungen von Yamswurzel-Produkten sind nicht bekannt. Vereinzelt kann es durch die Einnahme von Yams-Präparaten zu Verdauungsstörungen kommen. Zudem wirkt die Yamswurzel harntreibend.

Des Weiteren gibt es Berichte, wonach es im Zuge der Einnahme von Yamswurzel zu Leberproblemen mit Erhöhung einiger Leberwerte gekommen ist.

Da der Einfluss der hormonartigen Inhaltsstoffe nicht hinreichend bekannt ist, sollte während der Schwangerschaft und der Stillzeit auf Produkte verzichtet werden, die Dioscorea enthalten.

Einige Anwender von Cremes auf der Basis von Yamswurzel beklagten gerötete Haut an den Auftragsstellen.

Yamswurzel Tee

Bei Gallenkoliken, Reizdarm und Verdauungsbeschwerden nimmt man am besten einen Tee aus Yamswurzel zu sich.

Hierzu werden 20g getrocknete Yamswurzel in einem ¾ Liter Wasser ca. 20 – 30 min gekocht. Anschließend wird der Sud abgeseiht. Die Dosierung richtet sich nach Art und Schwere der Beschwerden. In der Regel werden es 2x 125ml pro Tag angegeben.

Yamswurzel Extrakt

Hergestellt wird der Extrakt indem mit Hilfe Heißem Wassers die enthaltenen Substanzen bis zur Erschöpfung aus dem Extraktionsgut herausgelöst werden. Den resultierenden Flüssigextrakt trocknet man anschließend. Wie bei Trockenextrakten üblich wird eine große Menge Feuchtigkeit aus der Luft aufgenommen, man nennt dies hygroskopisch. Um dieses Problem zu minimieren und eine bessere Handhabung und Dosierung zu gewährleisten, wird der Yamswurzel Extrakt auf einen Trägerstoff, meist Maltodextrin aufgebracht.

Yamswurzel Pulver

Das Yamspulver wird aus dem getrockneten Material der Yamswurzel hergestellt, dieses wird zerkleinert, bis ein feines Pulver entsteht. Die Zerkleinerung wird schrittweise durchgeführt, um die thermische Belastung gering zu halten und den Vorgang so schonend wie möglich zu gestalten. Das hierdurch entstehende bessere Verhältnis von Oberfläche zu Masse ist von Vorteil, da so die Inhaltsstoffe besser herausgelöst werden können. Allerdings ist es hier sehr wichtig das Pulver sorgfältig und trocken zu lagern, da es aufgrund der großen Oberfläche dazu neigt Feuchtigkeit aufzunehmen und zu verderben.

Yamswurzel Kapseln

Die Yamswurzel-Kapseln sind sowohl mit Pulver- als auch mit Extraktfüllung erhältlich. Die pulvergefüllten Kapseln enthalten 550 mg Yamspulver pro Kapsel. Die Extrakt-gefüllten Kapseln enthalten 410mg Yamswurzel-Extrakt und 140 mg Trägerstoff (Maltodextrin) pro Kapsel. Beim Kapselmaterial wird auf Gelatine verzichtet. Hier kommt als Material Cellulose, genauer Hydroxypropylmethylcellulose zur Anwendung.

Als Dosierung wird eine Kapsel pro Tag empfohlen.

Yamswurzel Creme

Cremes setzen sich aus Yamswurzel-Extrakt und einer Basis (meist Basiscreme) zusammen, wobei der prozentuale Anteil an Extrakt unterschiedlich hoch sein kann. Zur Anwendung kommen diese Cremes meist bei rheumatischen Erkrankungen oder zur Unterstützung des Hormongleichgewichtes.

You may also like...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.